Zivilcourage: 58-Jährige verhindert Vergewaltigung

Barfuß, im Schlafanzug und ohne Handy – so ist Katja Schultz-Metze aus Schloß Holte-Stukenbrock unterwegs, als sie in der Nacht des 28. Juni 2020 nach draußen rennt und die Vergewaltigung einer 24-jährigen Bielefelderin verhindert. Sie stellt sich mit ihrem Auto dem Fahrzeug des Täters in den Weg und ermöglicht der Frau, sich aus der Gewalt des Mannes zu befreien.

Ehrung des Landes NRW

Jetzt wurde die 58-jährige Stukenbrockerin vom Land NRW offiziell geehrt. „Frau Schultz-Metze hat ohne zu zögern reagiert und ist der jungen Frau couragiert zu Hilfe geeilt“, sagt Regierungspräsidentin Judith Pirscher bei der Übergabe der Ehrenurkunde in Detmold. Zudem habe der Einsatz der couragierten Helferin die junge Bielefelderin vor schweren physischen und psychischen Folgen bewahrt.

Schreie wecken 58-Jährige Stukenbrockerin

Laute Schreie um Hilfe lassen Katja Schultz-Metze am frühen Sonntag gegen 3 Uhr hochschrecken. Obwohl sie gerade noch schlief, zögert die damals 58-Jährige keinen Moment. Sie greift ihre Autoschlüssel, läuft zu ihrem Auto und fährt in Richtung der Schreie. „Ich wusste nur, dass ich sofort helfen muss“, sagt Schultz-Metze. Erst hinterher habe sie gemerkt, dass sie noch barfuß und im Schlafanzug gewesen sei und ihr Handy vergessen habe. „Ich wusste nur, dass ich sofort helfen muss“, erinnert Schultz-Metze. Deswegen habe sie ihre Autoschlüssel und sei in Richtung der Schreie gefahren.

Mann zerrt junge Frau in Transporter

Am Tatort versucht die 58-Jährige, den Täter zu stoppen. Eine junge Frau wehrt sich gegen den Mann, der sie trotzdem in einen Transporter zieht. Weil Hupen und Abblenden nicht helfen, versperrt Schultz-Metze dem Auto den Weg. Damit schafft sie es, den Mann abzulenken. Die Frau kann sich befreien, springt aus dem Fahrzeug und flüchtet in das Auto von Katja Schultz-Metze. Anschließend flieht der Täter mit seinem Transporter, doch die Helferin kann sich Teile des Kennzeichen merken.

Einige Tage nach dem Vorfall nimmt die Polizei einen 37-Jährigen im Kreis Gütersloh wegen versuchter Vergewaltigung fest. Einige Wochen später wird der Mann vom Landgericht Bielefeld zu dreieinhalb Jahren Haft verurteilt.
Fotos: Pixabay

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: