Update: Coronalage in Augustdorf

Der Kreis Lippe und die Gemeinde Augustdorf wollen gemeinsam die hohen Inzidenzzahlen senken und die Augustdorferinnen und Augustdorfer aus dem bundesweiten Schlagzeilen holen. In Augustdorf wird jetzt wegen der außer Kontrolle geratenen Corona-Infektionslage mehr informiert und kontrolliert – die Inzidenz war zuletzt auf über 1000 gestiegen und hatte für viel Unruhe und sogar Rassismus-Vorwürfen gesorgt. Auf Nachfrage konnte der Kreis Lippe die Sach- und Personalkosten der aufwendigen Aufklärungskampagne nicht beziffern.

Augustdorfer Ordnungsamt soll die Einhaltung der Quarantäne verstärkt kontrollieren

„Die rechnerische 7-Tages-Inzidenz in der Gemeinde Augustdorf liegt zwischenzeitlich wieder im dreistelligen Bereich“, teilt der Kreis Lippe mit. Damit die Infektionszahlen aber weiter nachhaltig sinken, hätten die Gemeindeverwaltung Augustdorf und der Kreis Lippe verschiedene Maßnahmen realisiert. Unter anderem seien Informationsblätter in mehreren Sprachen verteilt und freiwillige Tests angeboten worden. Wichtig sei insbesondere die Einhaltung der Quarantäne, die durch das Ordnungsamt Augustdorf verstärkt kontrolliert werde. Zudem würden gerade weitere mobile Impfaktionen für Augustdorf vorbereitet, hieß es noch vom Kreis. Die erste mobile Impfaktion werde am Donnerstag, 23. September, zwischen 12 und 17 Uhr auf dem Parkplatz der WINEO-Arena angeboten. Infizierte und Personen, die in Quarantäne seien, könnten natürlich kein Impfangebot wahrnehmen.

„In der Kontaktermittlung gibt es Bezüge zwischen dem Besuch von Veranstaltungen und Infektionen, dabei bilden Veranstaltungen von Religionsgemeinschaften keinen Schwerpunkt.“

Kreis Lippe

Der Kreis betont, dass eine detaillierte Auswertung der Infektionslage innerhalb der Familienverbünde nicht den einen alleinigen Schwerpunkt ausmache, sondern die Infektionslage vielseitig sei: „Infizierte Personen verschiedener Nationalitäten gibt es in allen Altersgruppen und im gesamten Gemeindegebiet. In der Kontaktermittlung gibt es Bezüge zwischen dem Besuch von Veranstaltungen und Infektionen, dabei bilden Veranstaltungen von Religionsgemeinschaften keinen Schwerpunkt. Diese insgesamt vielseitige Infektionslage erfordert somit auch vielseitige Maßnahmen.“
Es sei eine längerfristige Herausforderung, um die Zahl der geimpften Augustdorferinnen und Augustdorfer zu erhöhen, betont der Kreis. Zudem würden mehrsprachige Informationsblätter verteilt – somit sollen Informationen über die Impfung niederschwelliger zur Verfügung gestellt und Unsicherheiten gegenüber der Impfung abgebaut werden, damit sich immer mehr Personen für eine Schutzimpfung entscheiden.
Foto: Erol Kamisli

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: