Begegnungen

Menschen. Begegnungen. Geschichten.

Detmolder Weihnachtsmarkt ist abgesagt

Nachdem die Winterkirmes Kläschen in Lemgo gestrichen wurde, fällt auch der Detmolder Weihnachtsmarkt, der vom 1. bis 24. Dezember im Schlosspark stattfinden sollte, nach Abstimmung zwischen der Detmolder Werbegemeinschaft, Schaustellerinnen und Schaustellern sowie der Stadtverwaltung. Sie berichten von Krisensitzungen und -telefonaten aller Beteiligten. „ Nach mehreren Krisensitzungen und -telefonaten stand am Ende stand die Absage.„Detmolder Weihnachtsmarkt ist abgesagt“ weiterlesen

„Bücher sind Weltreisen im Kopf“

Albert Lange ist 71 Jahre, 32 davon war er Inhaber der Buchhandlung „Kafka & Co.“ in Detmold. Zum Jahresende hört er auf und übergibt seinen Laden an Nachfolgerin Doris Böddeker. Lange schloss eine Lehre als Schaufensterdekorateur in Niedersachsen ab und studierte später Pädagogik und Soziologie in Münster und Bielefeld. Parallel zu Soziologiestudium war er 1974„„Bücher sind Weltreisen im Kopf““ weiterlesen

Urteil rechtskräftig: Liebe zur Prostituierten und Corona-Betrug bringt Mann ins Gefängnis

Im Januar dieses Jahrs hatte das Bielefelder Landgericht den damals 64 Jahre alten Automechaniker aus Detmold wegen versuchten Mords, versuchter Brandstiftung sowie Sachbeschädigung zu einer Freiheitststrafe von viereinhalb Jahren verurteilt. Der Mann hatte aus verschmähter Liebe mehrfach mit einer scharfen Waffe von von außen auf den Herforder Nachtclub „Moonlight“ geschossen sowie später in einer Garage„Urteil rechtskräftig: Liebe zur Prostituierten und Corona-Betrug bringt Mann ins Gefängnis“ weiterlesen

Neuer Anlaufpunkt für Kaffee-Liebhaber in der City

Im oberen Bereich der Detmolder Fußgängerzone an der Lange Straße 75, im Grothe-Haus, hat seit heute das Café ‚CoffeeIN‘ eröffnet. „Wir sind sehr froh, dass wir nun Gäste empfangen dürfen können“, freut sich Mitinhaber Naser Hagagi. Eigentlich sollte das Café im Erdgeschoss des Grothe-Hause, dass rund 180 Quadratmeter umfasst, bereits im September eröffnen, „doch auch„Neuer Anlaufpunkt für Kaffee-Liebhaber in der City“ weiterlesen

Update: Coronalage in Augustdorf

Der Kreis Lippe und die Gemeinde Augustdorf wollen gemeinsam die hohen Inzidenzzahlen senken und die Augustdorferinnen und Augustdorfer aus dem bundesweiten Schlagzeilen holen. In Augustdorf wird jetzt wegen der außer Kontrolle geratenen Corona-Infektionslage mehr informiert und kontrolliert – die Inzidenz war zuletzt auf über 1000 gestiegen und hatte für viel Unruhe und sogar Rassismus-Vorwürfen gesorgt.„Update: Coronalage in Augustdorf“ weiterlesen

„Rassismus ist keine Lösung im Kampf gegen Corona“

Inzidenz von mehr als 1000 oder knapp unter der Tausendermarke in Augustdorf – bundesweit schafft es die Gemeinde immer wieder in die Schlagzeilen mit Rekordzahlen. Doch wieso ist es so eskaliert, gibt es einen Hotspot oder zu viele Impfgegner? Für einige Augustdorfer scheinen die Schuldigen gefunden. Sie machen ihrem Ärger auch vor laufenden Kameras Luft.„„Rassismus ist keine Lösung im Kampf gegen Corona““ weiterlesen

Liebesbriefe in den Knast: 17-Jährige verliebt sich in Mörder

Je schlimmer die Taten von Verbrechern sind, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass sie im Gefängnis bergeweise Liebesbriefe erhalten. Ein Fall in Dänemark sorgt für große Empörung – ein 17-jähriges Mädchen hatte sich in den Mörder Peter Madsen verliebt, während er im Gefängnis sitzt. Der 50-jährige Madsen hatte 2017 eine Journalisten ermordet, zerstückelt, im Meer„Liebesbriefe in den Knast: 17-Jährige verliebt sich in Mörder“ weiterlesen

Tierquälerei: Anklage gegen Lemoger Teckelclub

Es fallen Begriffe wie: „Guantanamo für Füchse, Dauertierquälerei samt Todesangst“. Mit diesen Bezeichnungen kämpfen Tierschützer seit Jahren für die Schließung der Schliefenanlage in Lemgo. Dort werden Hunde für die „Baujagd“ abgerichtet, indem sie in einem Tunnelsystem Füchse aufspüren müssen. Nachdem die Tierschutzorganisation „Peta“ im vergangenen Jahr Strafanzeige gegen den Teckelclub gestellt hatte, hat nun die„Tierquälerei: Anklage gegen Lemoger Teckelclub“ weiterlesen

Corona: Lippischer Reiseveranstalter muss Geld für stornierte Klassenfahrt erstatten

Für eine Klassenfahrt, die wegen der Corona-Pandemie von der Schule storniert wurde, muss der lippische Reiseveranstalter den vollen Reisepreis von knapp 10.000 Euro zurückzahlen. Dies hat das Oberlandesgericht Hamm (OLG) in einem nun veröffentlichten Urteil (Az. 22 U 33/21) entschieden. Der Senat gab damit der Trägerin der Schule, einer Stiftung aus dem niedersächsischen Vechta, recht.„Corona: Lippischer Reiseveranstalter muss Geld für stornierte Klassenfahrt erstatten“ weiterlesen

„Der Wein bringt die Menschen zusammen“

An der Glastür werden die Gäste in großen, weißen Lettern mit den Worten „Alla hopp!“ begrüßt – der Ausruf ist im pfälzischen Dialekt als Zeichen des Aufbruchs zu verstehen und bedeutet frei übersetzt „Auf geht’s“, erklärt Andreas Müller allen, die des Dialekts nicht mächtig sind. Ein Aufbruch zu neuen Ufern ist für Müller auch die„„Der Wein bringt die Menschen zusammen““ weiterlesen

Wird geladen…

Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte aktualisiere die Seite und/oder versuche es erneut.


Meinem Blog folgen

Erhalte Benachrichtigungen über neue Inhalte direkt per E-Mail.

%d Bloggern gefällt das: