Mutter gibt Tochter zu Pflegeeltern

Nach dem Bericht über die Detmolder Pflegefamilie am 16. Juli meldet sich die 26-jährige Manuela* – sie sei die andere Seite der Geschichte. Nicht in dem konkreten Fall, aber sie habe vor einigen Jahren ihre Tochter Lisa* in die Obhut des Jugendamtes geben müssen, weil sie ihr Leben nicht mehr meistern konnte. Sie möchte ihre„Mutter gibt Tochter zu Pflegeeltern“ weiterlesen

Pflegeeltern mit großem Herz

Tanja* und Axel* aus Detmold melden sich per Mail – ihr Thema Pflegefamilie. Das Treffen müsse diese Woche stattfinden, da sie am Samstag an die Ostsee fahren, um den zehnten Geburtstag von Pflegekind Vanessa* zu feiern. „Vielleicht wollen Sie unsere Geschichte, die Höhen und Tiefen hatte, hören und anderen Unentschlossenen, die mit dem Gedanken spielen„Pflegeeltern mit großem Herz“ weiterlesen

Mit Kopftuch im Abseits

„Spätestens beim Foto kommt es sowieso heraus. Spätestens heißt sofort“, sagt Zehra*, die seit Monaten eine Ausbildungsstelle als Optikern sucht. Denn wer die Bewerbungsunterlagen der 19-jährigen Detmolderin aus dem Briefumschlag zieht oder per Mail öffnet, sieht alles erstes das Foto rechts oben in der Ecke, ihr Foto, das Bild einer jungen Frau: den Mund zu„Mit Kopftuch im Abseits“ weiterlesen

Bäcker macht den Ofen aus

Die große Uhr an der Wand der Backstube ist um 7.25 stehengeblieben, der rote Datumsschieber am Kalender ist seit Samstag 27. Juni nicht mehr bewegt worden. Alle Schüsseln, Waagen, Schneebesen und Teigroller sind gespült, eingeräumt und die Öfen aus. Nur zwei Fliegen liefern sich einen Luftwettkampf in der verwaisten Backstube. Die Landbäckerei Brakemeier im Lemgoer„Bäcker macht den Ofen aus“ weiterlesen

Pfandbons ohne Ende

„Herr Kaminski, Herr Kaminski“, ruft mir eine Frauenstimme hinterher. Ich schalte auf Durchzug. „Jetzt warten Sie doch mal“, schiebt die Stimme kurzatmig hinterher. Ich bleibe stehen, dreh mich um – vor mir eine ältere Frau, mit gelber Stofftasche, darauf eine rote Sonne und die Aufschrift „Atomkraft, Nein Danke“ sowie einem blauen Rucksack – viel zu„Pfandbons ohne Ende“ weiterlesen

Alkoholsucht zerstört

Erika* erzählt niemandem von ihrer Schwangerschaft, versteckt ihren dicken Bauch unter weiten Kleidern und Pullis. Sie geht zu keiner Vorsorgeuntersuchung und bringt die kleine Miriam* 1976 alleine auf der Wohnungstoilette in Detmold zur Welt. „Meine Mutter war Alkoholikern und eigentlich ist es ein Wunder, dass ich gesund zur Welt gekommen bin“, sagt die heute 44-jährige„Alkoholsucht zerstört“ weiterlesen

Integration in der fremden Heimat

Ich bin beim türkischen Bäcker, weil mich der Hunger nach einem Simit – Sesamring – packt. Die Verkäuferin sagt, dass ich gleich mehrere nehmen soll, da die Ringe ganz frisch seien – alles in türkischer Sprache. Ich habe keine Lust meine verschütteten Türkischkenntnisse hinter der Maske freizulegen und erhebe Zeige- und Mittelfinger. Ein älterer Herr„Integration in der fremden Heimat“ weiterlesen

Das Bier als Trostpflaster

Per Mail meldet sich Renate bei mir und bittet um ein Gespräch – ihr Thema: Alkoholsucht. Die 57-Jährige ist seit 25 Jahren trocken und möchte „über die schwierigen Zeiten an Bier-, Schnaps- und Likörflasche“ reden. Vor 20 Jahren ist die Physiotherapeutin aus dem Ruhrpott nach Lippe gezogen und will zum Schutz ihrer Tochter und der„Das Bier als Trostpflaster“ weiterlesen

Der letzte Umzug

Vor meiner Haustür treffe ich Ernst Langhans* – ich kenne ihn, weil er regelmäßig die Mülltonnen an die Straße stellt und dabei mal mein Auto mit den Tonnen „umzingelt“ hatte, weil es etwas schief auf dem Bürgersteig stand. Jetzt zieht er weg und hat Stress. Sein neues Appartement in einer Seniorenunterkunft bei Lübeck kann er„Der letzte Umzug“ weiterlesen

Das Leben an der Flasche

Wie auf Kommando rutschen die Blicke gen Boden. Die Fußgänger an roten Ampel stöhnen innerlich auf. „Bitte entschuldigen Sie die Störung, ich heiße Norbert, bin 38 und obdachlos…“ Der Mann erzählt in Sekunden von seinem Elend: Seit sechs Monaten ohne festen Wohnsitz, kein Geld, dafür aber eine schwerkranke Freundin, die dringend Medikamente braucht…- vorschriftsmäßig mit„Das Leben an der Flasche“ weiterlesen