Urteil nach Zugunfall: Entschädigung für Roland Kopp

Roland Kopp, Ex-Fußballprofi von Arminia Bielefeld und Betreiber des Detmolder „Soccerdomes“, prallt im Juni 2012 an einem Bahnübergang in Detmold mit seinem Audi gegen einen Zug der Westfalenbahn, da der Wärter vergisst, die Schranke herunterzulassen. Knapp neun Jahre nach dem Unfall sprach nun die Zivilkammer des Detmolder Landgerichts dem 56-Jährigen im Rechtsstreit mit der Gegenpartei,„Urteil nach Zugunfall: Entschädigung für Roland Kopp“ weiterlesen

Panikattacken nach Zugunfall: „Ich will mein altes Leben zurück“

Der Albtraum, der Roland Kopp seit fast neun Jahren verfolgt, kann endlich ein Ende finden – am 20. April um 10.30 Uhr im Detmolder Gerichtsgebäude. Denn an diesem Tag wird die Zivilkammer des Landgerichts das Urteil im Rechtsstreit zwischen Kopp sowie der Gegenpartei, die sich aus Deutscher Bahn, Westfalenbahn und einem Streckenposten zusammensetzt, verkünden –„Panikattacken nach Zugunfall: „Ich will mein altes Leben zurück““ weiterlesen