Kindesmissbrauch: Mutter eines Opfers vor Gericht

Nach dem Ende des Hauptprozesses im Missbrauchsfall Münster steht ab dem 5. August die Mutter eines der schwer sexuell missbrauchten Kinder vor Gericht. Das Landgericht Münster hat die Anklage der Staatsanwaltschaft gegen die 31-Jährige wegen Beihilfe zum schweren sexuellen Kindesmissbrauch durch Unterlassen zugelassen. Bis Ende September sind neun Verhandlungstage angesetzt.Laut Anklage gehen die Behörden davon„Kindesmissbrauch: Mutter eines Opfers vor Gericht“ weiterlesen

Welpentod: Für 27 Junghunde kommt jede Hilfe zu spät

Traurige Nachricht von der Welpenfront – 27 der 43 Hundewelpen, die vor knapp zwei Wochen bei einer Befreiungsaktion aus der Wohnung eines 26-jährigen Detmolders gerettet wurden, sind bis zum gestrigen Tag verstorben, berichten mehrere Quellen. Damit erhöht sich die Zahl der verendeten Vierbeiner auf insgesamt 29 von 45, denn bereits während der Durchsuchung der Wohnung„Welpentod: Für 27 Junghunde kommt jede Hilfe zu spät“ weiterlesen

„Ich freue mich immer über keine Musik“

Sebastian Müller ist Musiker und kreativer Kopf der gleichnamigen Band, die in knapp drei Wochen ihr zweites Album aufnehmen möchte. Die 14-köpfige Formation, deren Mitglieder über die ganze Republik verteilt sind, trifft sich im Music-Club Red Horn District. Hier wohnt und arbeitet Sebastian – ein Gespräch mit dem 33-jährigen Tonmeister über kreative Momente, seine Abneigung„„Ich freue mich immer über keine Musik““ weiterlesen

Maskenpflicht: Geldstrafe für Ärztin wegen falscher Atteste

Weil sie falsche Bescheinungen zur Maskenbefreiung ausgestellt hat, muss eine Paderborner Ärztin eine Geldstrafe in Höhe von 500 Euro zahlen. Im Gegenzug wird das Verfahren von der Staatsanwaltschaft Paderborn eingestellt. Die Behörde hatte bei drei Attesten der Ärztin begründete Zweifel, ob vor dem Ausstellen eine genauere Untersuchung des Patienten stattgefunden hatte. „Sie hat die Geldauflage„Maskenpflicht: Geldstrafe für Ärztin wegen falscher Atteste“ weiterlesen

Tiermediziner kämpfen um das Leben der 43 Hundewelpen

Auch mehrere Tage nach der Befreiungsaktion von 43 Welpen aus der Wohnung eines 26-jährigen Detmolders kämpfen die Tiermediziner um das Leben der Junghunde, die in mehreren Pflegestationen im Kreis Lippe untergebracht wurden. Wie viele von den sechs- bis zwölfwöchigen Tieren, den Kampf überleben, stehe noch in den Sternen, sagen Tierschützer. Die Welpen seien Opfer von„Tiermediziner kämpfen um das Leben der 43 Hundewelpen“ weiterlesen

Update: Welpen in Not

Zwei Tage nach der spektakulären Befreiungsaktion von 43 Welpen aus der Wohnung eines 26-jährigen Detmolders gelangen immer mehr Details an die Öffentlichkeit. Nach einem Hinweis aus der Bevölkerung hatten Polizisten und Mitarbeiter des Kreisveterinäramtes die Wohnung des Detmolders aufgesucht und die sechs- bis zwölf Wochen alten Hunde, die unter katastrophalen Umständen gehalten wurden, gerettet und„Update: Welpen in Not“ weiterlesen

Hundewelpen in Not

Mehrere Polizeibeamte und Mitarbeiter des Kreisveterinäramtes haben 45 Hundewelpen unter „nicht tierschutzgerechten Bedingungen“ in einem Haus in Detmold entdeckt. Zwei jungen Tieren konnten sie nicht mehr helfen – sie waren verendet.Nach Auskunft der Polizei hatte ein 26-jähriger Detmolder die Tiere in einem Wohnhaus gehalten. „Die Mehrzahl der Hunde machte einen verwahrlosten Eindruck und zwei Welpen„Hundewelpen in Not“ weiterlesen

Tod eines Babys

Lange Gesichter beim 27-jährigen Angeklagten und seinem Anwalt Jerrit Schöll – nachdem der BGH das Urteil vom 30. September vergangenen Jahres wegen Körperverletzung mit Todesfolge an seinem nicht mal dreimonatigen Sohn aufgehoben hatte – reduzierte das Detmolder Landgericht im zweiten Anlauf die Haftstrafe um „lediglich“ ein halbes Jahr auf sechs Jahre und drei Monate. Welche„Tod eines Babys“ weiterlesen

Corona legt Bürgerberatung lahm

Silke Hagemeister aus Detmold hat in den vergangenen Tagen und Wochen nur mies gelaunte Menschen um sich – der Grund: die Bürgerberatung der Residenzstadt öffnet trotz fortstreitender Pandemielockerungen ihre Türen nicht. Es sei sehr, sehr nervig, die Menschen brauchten neue Personalausweise, Reisepässe oder müssten andere Dokumente beantragen, stünden aber vor verschlossenen Türen und unter der„Corona legt Bürgerberatung lahm“ weiterlesen

„Die Attacke auf die Jägerin schockiert mich“

Nach meinem Gespräch mit Günter Harmel, Lehrgangsleiter bei der Kreisjägerschaft Lippe, kochen die Emotionen unter Jagdbefürwortern und -gegner hoch, doch alles bleibt friedlich – keine Bleidigungen oder gar Drohungen. Dagegen wird eine 37-jährige Jägerin in Bünde von einem unbekannten Angreifer beleidigt und zu Boden geschlagen, meldet die Polizei. Zudem soll er sie als „Mörderin“ beschimpft„„Die Attacke auf die Jägerin schockiert mich““ weiterlesen