Mit Handy gefilmt: Männer sollen Frau vergewaltigt haben

Zwei Detmolder im Alter von 24 und 25 Jahren sollen im März 2019 eine betrunkene Frau nach einem Discobesuch in ihrer Wohnung vergewaltigt haben und den Übergriff per Handy gefilmt haben. Das Opfer kann sich aufgrund des enormen Alkoholkonsums gar nicht mehr an die Tat erinnern. „Als die Beamten die 34-Jährige mit den Handyaufnahmen konfrontierten,„Mit Handy gefilmt: Männer sollen Frau vergewaltigt haben“ weiterlesen

Junger Raser vor Gericht

Nach einer langen Partynacht mit viel Alkohol sowie Kokain und Cannabis soll sich ein 20-Jähriger im Oktober vergangenen Jahres ans Steuer eines Mercedes-Cabrio gesetzt haben – mit dabei zwei Kumpels. Es kommt wie es kommen musst – der Fahrer soll mit mindestens Tempo 150 durch Detmold gerast sein. Der Lagenser verliert die Kontrolle über den„Junger Raser vor Gericht“ weiterlesen

Vergewaltigungsvorwurf: Gericht spricht Schüler frei

Nach wenigen Minuten endete heute der Vergewaltigungsprozess gegen einen 15-jährigen Förderschüler aus Detmold vor dem Landgericht mit einem Freispruch. Der Vorwurf, dass der Teenager im September vergangenen Jahres eine gleichaltrige Schülerin auf der Schultoilette vergewaltigt haben soll, konnte nicht bewiesen werden. „Die Schülerin verwickelte sich in ihrer Aussage in Widersprüche, so blieb der Kammer nichts„Vergewaltigungsvorwurf: Gericht spricht Schüler frei“ weiterlesen

Eifersucht: 35-Jähriger soll Frau angezündet haben

Ohne Urteil endete der Prozess gegen einen Man vor dem Amtsgericht Lemgo – der 35-Jährige soll seine Frau mit Benzin besprüht und angezündet hatte, um sie zu entstellen. Das Gericht verwies den Fall wegen seiner Schwere an die nächst höhere Instanz – dem Landgericht Detmold. Dem Angeklagten, der sich zu den Taten nicht äußerte, soll„Eifersucht: 35-Jähriger soll Frau angezündet haben“ weiterlesen

Betrug bei Corona-Hilfen

Mit Angaben zu einem erfundenen Garten- und Landwirtschaftsbetrieb soll sich ein 64-jähriger Detmolder im April vergangenen Jahres 9000 Euro Corona-Soforthilfe erschlichen haben. Als er im Mai nochmals Anträge samt falscher Angaben einreichte, um weitere 15.000 Euro zu kassieren, schöpften die Beamtinnen der Detmolder Bezirksregierung Verdacht und erstatteten Anzeige gegen den 64-Jährigen. Nun muss sich der„Betrug bei Corona-Hilfen“ weiterlesen

„Führerscheinkönig“ wieder auf der Anklagebank

Er ist immer noch von seiner Unschuld überzeugt, beschimpft am Telefon lautstark Polizei-, Finanz- und Justizbehörden – Rolf Herbrechtsmeier, selbsternannter „Führerscheinkönig“, fühlt sich auch acht Monate nach seiner Verurteilung zu vier Jahren und drei Monaten Haft ungerecht behandelt. Nach Ansicht des Detmolder Landgerichts konnten ihm Betrug und versuchter Betrug in 46 Fällen nachgewiesen werden –„„Führerscheinkönig“ wieder auf der Anklagebank“ weiterlesen